Wohnen in Gemeinschaft: Betreutes Wohnen am Mutterhaus

Wer wünscht sich nicht, auch im Alter selbständig zu sein? Gleichzeitig Gemeinschaft erleben und Hilfe, die notwendig ist? Das Betreute Wohnen im Mutterhausareal der Diakonissenanstalt bietet für Menschen mit Wohnberechtigungsschein diese Möglichkeit.

Die freundlichen Zwei- oder Drei-Zimmer-Appartements mit Küche und Bad sind modern ausgestattet. Sie liegen im Charlotte Reihlen-Haus in der Falkertstraße oder Friederike-Fliedner-Haus in der Silberburgstraße, rund um den großen Mutterhaus-Garten mit Seerosenteich. Ein Stück wunderbarer Natur im Herzen der Großstadt.

Die Mieter der Wohnanlage erhalten eine Grundbetreuung. Auf Wunsch sind auch hauswirtschaftliche und pflegerische Dienste erhältlich. Zum Betreuungskonzept gehört ein Pflege-Wohnbereich der Diakonissenanstalt.

Das vielfältige geistliche und kulturelle Angebot der Mutterhausgemeinde und der Schwesternschaft steht allen interessierten Bewohnern offen. Regelmäßig gibt es Morgenandachten und Gottesdienste, Konzerte und Vorträge.

 
  • add Unsere Zielgruppe


    Wir bieten Menschen ab 60 Jahren mit Wohnberechtigungsschein, die gerne in christlicher Gemeinschaft mit anderen und doch individuell für sich leben möchten Betreutes Wohnen an. Wer bereit ist, im Alter noch einmal umzuziehen, empfindet es meist nach kurzer Zeit als große Erleichterung.

    Wohnen ist ein Grundbedürfnis des Menschen. Eine Wohnung ist ein zentraler Orientierungspunkt im Leben der meisten Menschen, zu dem er immer wieder zurückkehrt. Allerdings ändern sich die Ansprüche im Laufe des Lebens. Wählt ein junger, sportlicher Mensch zum Beispiel gerne eine Wohnung im obersten Stockwerk, um einen schönen Blick zu haben, erweist sich diese Wahl im Alter dann als falsch, wenn kein Aufzug zu dieser Wohnung führt und die Treppen mühsam bezwungen werden müssen.

    Im Alter ist zudem ein höherer Energieaufwand nötig, um Aufgaben zu erledigen. Es fällt schwerer, den Haushalt zu führen und zu organisieren. Die Freude am Kochen lässt nach, weil kein anderer Mensch da ist, der beim Essen Gesellschaft leistet. Diese Beispiele lassen sich fortsetzen. Dabei könnte es viel einfacher sein.

    Entdecken Sie unser Angebot des Betreuten Wohnens im Mutterhausareal!

  • add Unsere Ausstattung

    Unsere beiden Betreuten Wohnanlagen befinden sich am Standort des Mutterhauses in der Falkert- und Silberburgstraße. Die Gesamtanlage umfasst 105 betreute Wohnplätze, die sich rund um den großen Garten mit Seerosenteich erstreckt. Ein Stück wunderbarer Natur im Herzen der Großstadt.

    • Die 2-Zimmer-Wohnungen (Größe 42,3 bzw. 43,5 qm) und die 3-Zimmer-Wohnungen (Größe 54,6 bzw. 56,8 qm) sind mit eigener Küche und Bad barrierearm ausgestattet.

    • Die baulichen Gestaltungsmerkmerkmale der Häuser ermöglichen auch einem bewegungseingeschränkten Menschen oder einem Rollstuhlfahrer eine weitgehend problemlose Nutzung der eigenen Wohnung und der Wohnanlage.

    • Den Bewohnern stehen Gemeinschaftsräume mit Teeküchen für gemeinschaftliche Aktivitäten und private Feiern zur Verfügung.

    • Der zu der Gesamtanlage gehörende Garten bietet Aufenthaltsmöglichkeit im Freien.
  • add Qualitätsgeprüfte Wohnanlage


    Unsere Wohnanlage erhielt im Februar 2017 deutschlandweit das erste Qualitätssiegel "Barrierearmes Wohnen des IQD" und bekam dabei vier von maximal fünf möglichen Sternen.

    Die Zertifizierung bietet dem zukünftigen Kunden Entscheidungshilfen für den Einzug in eine für ihr geeignete Wohnform anhand objektiver Kriterien.

Ansprechpartnerinnen