Der Zauber der Musik im Garten: Hofkonzerte

Wunderbare Konzerte durften wir in den letzten Monaten erleben, in unserem frisch erblühten, von zartem Rosenduft durchwehten Garten. Hochkarätige Musiker, vom Radio-Sinfonie-Orchester, von der Staatsoper Stuttgart, Studenten der Musikhochschule aus verschiedenen Ländern und Bläser. Eine halbe Stunde am Vormittag, manchmal auch etwas länger. Musikstücke aus unterschiedlichen Epochen, bekannte Frühlingslieder, Bach, Mozart, Haydn, aber auch Musikstücke aus der Heimat der Musiker, gespielt mit ganz viel Freude und Herzblut.

Für uns war es eine willkommene Abwechslung und ein Programmpunkt, der uns berührt hat in einer unsicheren Zeit. Für die Musiker war es die Möglichkeit, wieder vor Publikum zu spielen und Applaus zu hören. Gemeinsam haben wir den Zauber der Musik genossen und diese besondere Zeit geteilt.

Die Bewohner*innen mit den Wohnungen zum Garten hatten gute Plätze an ihren Wohnzimmerfenstern, aber alle anderen konnten sich im Garten verteilen und die Musik genießen.

Die Vögel schienen immer schon zu warten. Eine Amsel hoch im Baum, ein paar Meisen, besonders zu erwähnen ist aber ein Schwarm Spatzen, der sich besonders hervortat durch spektakuläre Auftritte. Mir schien es so, als hätte es ihnen besonders die Zauberflöte von Mozart angetan.

Die Orchester haben wieder angefangen zu proben und auch sonst ist wieder ein Stück mehr Normalität eingekehrt. Was aber bleibt, sind wunderschöne Erinnerungen an gemeinsam verbrachte Zeit. Die Musiker haben alle versichert, dass sie wiederkommen (nicht mehr so häufig und vielleicht nicht in derselben Kombination) und dass sie diese kurzen Fluchten aus dem Corona-Alltag genauso genossen haben wie wir.

Inzwischen haben wir seltener Hofkonzerte, aber sie hören nicht auf und bleiben auch als schöne Erinnerungen an eine ganz besondere Zeit.

Diakonische Schwester Dagmar Öttle
Betreuungskoordinatorin

PS: Dieser Artikel ist ein gekürzter Vorababdruck aus dem „Schwesternschaftsbrief“ August/September 2020. Dieses Magazin erhalten alle Mitglieder der Schwesternschaft kostenfrei.