Blaues Sofa: Di., 15. Juni 2021, 18 Uhr

„Einfach leben,
auch wenn das Leben nicht einfach ist“
Begegnung mit Sabine Schief, Herzhumoristin und schwäbische Kabarettistin und ihrem Mann Michael Munzinger

„Einfach leben“ – ausgehend vom Jahresthema der Schwesternschaft der Evangelischen Diakonissenanstalt Stuttgart, lädt Pfarrer Ralf Horndasch interessante Gesprächspartner auf das „Blaue Sofa“ in der Diakonissenanstalt ein.
Als Gäste begrüßt er am Dienstag, 15. Juni 2021, um 18 Uhr zu dem Thema: „Einfach leben, auch wenn das Leben nicht einfach ist“ die Herzhumoristin und schwäbische Kabarettistin Sabine Schief und ihren Mann Michael Munzinger in der Rosenbergstraße 40. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist aufgrund der Coronabeschränk-ungen erforderlich (Anmeldung unter angebote@diak-stuttgart.de oder unter 991-4040).
Pfarrer Horndasch möchte mit Sabine Schief und ihrem Mann ins Gespräch kommen zu Fragen wie: „Wie kann es sein, dass man trotz vieles Lebenspakete Freude daran hat, Menschen zum Lachen zu bringen? Gibt es ein einfaches Leben? Oder lautet das Lebensmotto: „Lebe einfach!?“

Leben und Karriere von Sabine Schief, das sagt sie über sich selbst:
[Quelle: www.schiefgelacht.de)
„Die kleine Sabine ist drei Jahre alt und stellt fest: wenn sie was erzählt, lachen sich alle. Sie lernt vier Berufe von der Pike auf. Unweigerlich landet sie dennoch beruflich auf den Brettern, die die Welt bedeuten.

Leben wie eine Achterbahn – einiges schiefgelaufen
Das Leben stellt Schief von Kindesbeinen an vor große Herausforderungen. Der schizophrene Vater hält die Familie über Jahrzehnte auf Trab und in Atem.
Im Alter von 50 Jahren erkrankt Schief an Brustkrebs. Ihr Leben steht Kopf und auf der Kippe.
Sie hadert mit dem Beruf der Unterhalterin und zieht sich für ein Jahr komplett zurück.
2015 kehrt Schief gestärkt und mit unglaublicher Energie auf die Bühne zurück.
Drei Soloprogramme, ein historisches Theaterstück, die Subbr Schwoba, Schief gewickelt – die Probierbühne, maßgeschneiderte Herzhumorprogramme für Firmenfeiern und private Anlässe bringt sie auf die Bühne. Sie moderiert, sie referiert, bei Krebspatiententagen, bei Brustkrebssymposien.
2016 ist sie als einzige Solo-Frau unter den Finalisten des Sebastian-Blau-Mundartpreises
2019 sind die Subbr Schwoba für den baden-württembergischen Kleinkunstpreis nominiert.

Wenn Schiefs Leben ein Märchen wäre …
würde hier jetzt stehen: und sie lebten glücklich und zufrieden bis an ihr Lebensende. Und wenn sie nicht gestorben sind….
… doch das Schicksal schlägt erneut gnadenlos zu. Im November 2017 erleidet ihr Lebensgefährte Michael eine schwere Hirnblutung. Dem Tod näher als dem Leben, kämpft er monatelang. Sabine weicht nicht von seiner Seite. Als medizinisches Wunder überlebt Michael nicht nur, er kämpft sich in winzigen Schritten ins Leben zurück. Sie sind sich heute näher als sie es sich je waren. Und sie finden immer noch Grund zum Lachen.
Im Frühjahr starten Sabine & Michael mit ihrer Motivationsshow „im Namen der Brezel“.